Vinyasa Yoga

Im Vinyasa Yoga werden die verschiedenen asanas dynamisch aneinander gereiht und durch fließende Übergänge miteinander verbunden. Die richtige Atmung/Atemtechnik zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Yogastunde und ermöglicht so jedem Teilnehmer, eine bewusste Atmung zu schulen. Die kraftvollen, atemsynchronen Bewegungsabläufe gleichen einer anmutigen Choreographie und werden auch als „Meditation in Motion“ bezeichnet. Den Abschluss einer Vinyasa Yogastunde bildet stets eine fünf- bis zehnminütige Endentspannung, in der die Teilnehmer die wohltuenden Effekte ihrer vorangegangenen Yoga-Praxis empfangen und vollkommen zur Ruhe kommen können.

Wer regelmäßig seine Matte ausrollt und unter fachkundiger Anleitung Yoga übt, wird nicht nur unerwünschte „Pölsterchen“ ab- und schlanke, starke Muskeln aufbauen, sondern Disharmonien zwischen Körper, Geist und Seele ausbalancieren und innere Ausgeglichenheit finden.

 

„DIE GESCHENKE DES YOGA sind so zahlreich und unterschiedlich wie Lotosblüten. Obwohl die Lehren des Yoga alle Aspekte des Lebens berühren, sind es vor allem die asanas, die Yoga-Haltungen, die sich – aus gutem Grund – rund um die Welt verbreitet haben, denn sie fordern den Körper, konzentrieren den Geist und mehren das spirituelle Wachstum. Sie können als eine Art Gebet gesehen werden, und sie haben einen ganzheitlichen, heilsamen Effekt auf Körper, Psyche und Emotionen. Darin unterscheiden sich die asanas von anderen Formen systematisierter Bewegungen.“

(Alanna Kaivalya & Arjuna van der Kooij; Als Vishnu eine Lotosblüte gebar)

 

„Der Körper ist auch ein Instrument. Wenn er geschickt benutzt wird, und Bewegung und Atmung im Einklang miteinander sind, ist die Haltung, die sich daraus ergibt, eine wertvolle und harmonische Erfahrung. Wenn alle seine Teile, wie in einem Orchester, harmonisch zusammenwirken, wird asana zu einer Musik von Körper, Atem und Geist. Eine solche Musik ergreift alles, was sie berührt.“

(A.G. Mohan; Yoga – Rückkehr zur Einheit, Integration von Körper, Atem und Geist)

 

„Für den, der den Geist bezwungen hat, ist der Geist der beste Freund;
doch für den, der dies versäumt hat, bleibt der Geist der größte Feind.“

(Bhagavad Gita)

 

 

Ich bin

Melinda Schüttel
Zertifizierte Yogalehrerin (AYA)
und Kinderyogalehrerin (AYA)


Melde dich bei mir

Email: info@melinda-kish.de

 

Folge mir