Vinyasa Yoga

Nicht der Berg ist es, den man bezwingt,
sondern das eigene Ich.

EDMUND HILLARY

 

 

   Im Vinyasa Yoga werden die verschiedenen asanas dynamisch aneinander gereiht und durch fließende Übergänge miteinander verbunden. Die richtige Atmung/Atemtechnik zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Yogastunde und ermöglicht so jedem Teilnehmer, eine bewusste Atmung zu schulen. Die kraftvollen, atemsynchronen Bewegungsabläufe gleichen einer anmutigen Choreographie und werden auch als „Meditation in Motion“ bezeichnet. Den Abschluss einer Vinyasa Yogastunde bildet stets eine fünf- bis zehnminütige Endentspannung, in der die Teilnehmer die wohltuenden Effekte ihrer vorangegangenen Yoga-Praxis empfangen und vollkommen zur Ruhe kommen können.