Bhakti Yoga

Yoga ist die Reise des Selbst, durch das Selbst, zum Selbst.

BHAGAVAD GITA

 

  Bhakti Yoga lehrt, dass der Mensch die Gnade Gottes benötigt, um moksha (Erlösung) zu erlangen. Begibt sich ein Mensch auf den Pfad der spirituellen Erleuchtung und übergibt er sich hingebungsvoll und reinen Herzens der Liebe zu Gott, beginnt er altes Karma aufzubrauchen und wenig bis kein neues Karma anzuhäufen. Der grundlegende Weg des Bhakti-Yogaist die Erweckung und Erhaltung der Liebe zu Gott (prema). Dies kann auf vielfältige Art und Weise geschehen, beinhaltet jedoch stets die bewusste Entscheidung für ahimsa (Gewaltlosigkeit) als notwendigen Bewusstseinsprozess zur Veredelung der menschlichen Natur.

  Die zeitlose Kunst des Bhakti Yoga beruht auf dem vollkommenen Wissen über die unsterbliche Seele jenseits des materiellen Körpers.

  „Getäuscht von der materiellen Energie, sind die Menschen so sehr in Tätigkeiten zur Sinnesbefriedigung vertieft, dass sie nur wenig Zeit haben, sich die Frage nach dem Verständnis des eigenen Selbst zu stellen, obwohl es eine Tatsache ist, dass ohne diese Selbsterkenntnis alle Handlungen im Kampf ums Dasein letzen Endes zum Scheitern verurteilt sind.“ – Srila Prabhupada  

  „… und wenn der Yogi mit ernsthaftem Bemühen nach weiterem Fortschritt strebt, wird er allmählich von allen Verunreinigungen befreit und erreicht schließlich, nach vielen, vielen Geburten, das höchste Ziel.“ – Sri Krishna (Bhagavad Gita 6.45)